Bonasera Architekten | GERTRUD TEUFEL-SENIORENZENTRUM

GERTRUD TEUFEL-SENIORENZENTRUM

Sanierung Atriumhaus in Nagold 2008

Das Gertrud Teufel-Seniorenzentrum erstreckt sich auf der Nordwestseite des Lembergs parallel zum Hang. Die Gesamtanlage besteht aus dem 1998 fertig gestellten Pflegeheim-Neubau, dem ehemaligen Pflegetrakt, der 2001 zu behindertengerechten Altenwohnungen umgebaut wurde, sowie dem ältesten Gebäudeteil, dem sogenannten Atriumbau aus dem Jahr 1966 mit 46, vor der Sanierung zur Verfügung stehenden, Dauerpflegeplätzen.

Die wesentlichste Veränderung des Altbaus ist die Einbindung des ehemaligen begrünten, aber nur spärlich genutzten, Innenhofs in das Gebäude. Hierzu wurde die damalige Freifläche von etwa 235 qm mit einem Glasdach überdeckt. Darunter befindet sich nun der zentrale Speisesaal.

Insgesamt sind 48 moderne Dauerpflegeplätze entstanden. Anstelle der Hausmeisterwohnung im Erdgeschoß wurden 4 Sonderpflegeplätze für jüngere Pflegebedürftige eingerichtet. Weitere 6 Dauerpflegeplätze finden ebenfalls im Erdgeschoss Platz. Jeweils 19 Pflegeplätze sind in den beiden Obergeschossen angeordnet.

Bei der Planung wurde Wert darauf gelegt, den Architekturtypus der 1960er-Jahre nicht zu verändern, was auch zu der Entscheidung führte, die Sichtbetonfassade der bestehenden Kapelle lediglich durch einen goldenen Anstrich zu veredeln.

Eine Besonderheit stellt die Dauerausstellung der Jugendkunstschule Nagold „Der Herbst des Lebens“ dar. Die an den Wänden des Atriums installierten Kunstwerke komplettieren die moderne Innenraumgestaltung.